Das Performance Consulting

vis

AGBs - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Vorbemerkung

Mit den nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen möchten wir eine faire Grundlage für eine erfolgreiche Zusammenarbeit schaffen. Die in unseren AGBs klar formulierten Vereinbarungen bilden die Basis, auf der wir unsere Dienstleistungen erbringen. Unsere Tätigkeit ist geprägt von gegenseitigem Respekt, der Achtung und Wahrung unterschiedlicher Interessen und dem Vertrauen im Sinne unserer Klienten zu handeln.

1. Vertragsgestaltung

1.1. Allen Vertragsleistungen der DIPERCON UG (haftungsbeschränkt), nachfolgend DIPERCON genannt, liegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu Grunde und gelten für alle Aufträge, die DIPERCON über die Durchführung von Beratungen, Trainingsmaßnahmen und ähnlichen Leistungen erteilt werden. Der Vertragspartner, nachfolgend Auftraggeber genannt, erkennt sie für den vorliegenden Vertrag an. Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültige Fassung der DIPERCON AGBs.

1.2. Der Abschluss von Verträgen zwischen Auftraggeber und DIPERCON über die beiderseitig zu erbringenden Leistungen sowie Änderungen und Ergänzungen hierzu bedürfen der Schriftform. Aus dem Schweigen zu abweichenden Bedingungen darf nicht auf Zustimmung von DIPERCON geschlossen werden.

1.3. Ergänzend zum Vertragsabschluss gelten die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen von DIPERCON, die den Verträgen beigefügt werden.

1.4. Entgegenstehende oder abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, sie wurden ausdrücklich schriftlich von DIPERCON bestätigt.

1.5. Auch soweit Vertragsleistungen an einen Dritten erbracht werden, bestehen die vertraglichen Verpflichtungen nur gegenüber dem Auftraggeber von DIPERCON.

1.6. Termine und Fristen für die vertraglichen Leistungen von DIPERCON werden erst mit Vertragsabschluss verbindlich.

1.7. Der Abschluss des Vertrags erfolgt durch Annahme eines schriftlichen Angebots von DIPERCON durch den Beratenen direkt oder im Unternehmensbereich durch den Auftraggeber.

1.8  Die DIPERCON Berater handeln während ihrer Tätigkeit ausschließlich im Namen und im Auftrag von DIPERCON. Zusatz-, Folge- und Neuaufträge, die an sie herangetragen werden, gelten im Zweifel als der DIPERCON erteilt.

2. Leistungserbringung

2.1. DIPERCON erbringt ihre Dienstleistungen selbst oder durch unter Vertrag stehende qualifizierte Poolpartner bzw. Kooperationspartner.

2.2. DIPERCON erbringt ihre Leistungen im Interim Management, Vertriebsmanagement und Vertriebscoaching insbesondere in Form von Beratung, Seminaren, Trainings, Workshops, Moderation, Mediation, Coaching, Counselling und Supervision.

2.3. Gegenstand des Auftrages ist die vereinbarte Tätigkeit oder sonstige Leistungen, nicht ein Erfolg. Umfang, Form, Thematik und Ziel der Leistungen werden in dem jeweiligen Vertrag zwischen Auftraggeber und DIPERCON im Einzelnen festgelegt.

2.4. Nach Vertragsabschluss notwendige, d.h. für die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglichen Leistung erforderliche bzw. von DIPERCON nicht zu vertretende Änderungen oder Abweichungen einzelner Vertragsleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Vertrages sind insoweit gestattet, als sie nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der vereinbarten Vertragsleistungen nicht beeinträchtigen. DIPERCON wird den Kunden unverzüglich über die gegebenenfalls vorzunehmenden Leistungsänderungen und Abweichungen in Kenntnis setzen.

2.5. Die im Vorfeld dem Kunden überstellten Angebote sind unverbindlich. Dem Kunden zumutbare technische und gestalterische Abweichungen behält sich DIPERCON ausdrücklich vor. Dies gilt insbesondere für Maßnahmen, die aufgrund des Verlaufs der Leistungserbringung erforderlich werden.

2.6. Der Auftraggeber hat dafür zu sorgen, dass DIPERCON alle für die Ausführung des Auftrages erforderlichen Informationen und Unterlagen zur Verfügung stehen. Er ist verpflichtet, die zur Ermittlung der Informationen oder der Schaffung von Unterlagen erforderlichen Arbeiten durchführen zu lassen. Dies gilt auch für Vorgänge und Unterlagen, die erst während der Durchführung des Beratungsverhältnisses bekannt werden.

2.7. Der Auftraggeber informiert DIPERCON vor und während der vereinbarten Maßnahmen laufend über sämtliche Umstände, die für die Vorbereitung und Durchführung des Auftrages von Bedeutung sind. Eine verantwortliche Kontaktperson wird vom Auftraggeber benannt.

2.8. Die DIPERCON Leistungen und/oder Maßnahmen finden, wenn nicht anders vereinbart, in den Büroräumen des Auftraggebers statt. Workshops, Seminare und Coachings können nach Vereinbarung und Bedarf auch in anderen Räumlichkeiten stattfinden. In diesem Fall tritt DIPERCON gegebenenfalls lediglich als Mittler für die Buchung der Seminarräume und Hotelzimmer auf. Die Abrechnung erfolgt direkt mit dem Auftraggeber. Sämtliche Hotelkosten und Spesen für Verpflegung des/der Coachs bzw. Trainer sind vom Auftraggeber zu tragen und werden diesem direkt von den Hotels verrechnet. Dasselbe gilt für Hotelstornogebühren.

2.9. Für die Arbeit mit Menschen gilt absolute Vertraulichkeit. Eine Einzelbeurteilung oder Bekanntgabe von Inhalten aus Gesprächen von und mit Teilnehmern bzw. Mitarbeitern an den Auftraggeber findet nicht statt - es sei denn, es handelt sich ausdrücklich um einen Auftrag zur Beurteilung des Ist-Standes eines oder mehrerer Mitarbeiter/Teams, die die allgemeine Empfehlungen für die Weiterentwicklung der individuellen Möglichkeiten beinhaltet.

2.10. DIPERCON übernimmt keine Gewährleistung oder Haftung für einen bestimmten Erfolg, es sei denn, dass eine solche Gewährleistung ausdrücklich konkret und schriftlich vereinbart wurde.

2.11. Für Schäden, gleich aus welchem Rechtsgrund, haftet DIPERCON im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften nur, wenn er oder sein gesetzlicher Vertreter oder sein Erfüllungsgehilfe diese Schäden vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht hat. Dabei hat der Auftraggeber das Vorliegen eines Vorsatzes oder einer groben Fahrlässigkeit zu beweisen. Der Kunde hat etwaige Schäden, für die DIPERCON aufkommen muss, unverzüglich schriftlich bekannt zu geben.

3. Honorare, Kosten, Zahlungsbedingungen

3.1. Das erste Kontaktgespräch durch DIPERCON ist normalerweise unentgeltlich, es sei denn, dass anderes vereinbart wurde.

3.2. Für Besprechungen, Analysen, Vorbereitungen und sonstige Aufgaben, die gemeinsam mit dem Auftraggeber oder Dritten zu realisieren sind, wird ein Honorar gesondert vereinbart.

3.3. Für im einzeln genau festgelegte Leistungen und/oder Maßnahmen im Interim Management, Vertriebsmanagement und Vertriebscoaching wird ein Tages- oder Pauschalhonorar vereinbart.

3.4. Für Seminare, Workshops oder Trainings wird ein Tages- oder Pauschalhonorar vereinbart.

3.5. Zusätzlich und nach Absprache mit dem Auftraggeber berechnet werden der Einsatz von technischen Assistenten, von Tonbildschauen, Filmen, Videospots, auditiven Fallstudien, Protokollen und der Aufwand von Materialien.

3.6. Reise- und Aufenthaltskosten werden gesondert berechnet bzw. vom Auftraggeber direkt mit dem Seminarhotel verrechnet. Kosten für die An- und Abreise müssen gesondert vereinbart werden.

3.7. Alle Leistungen gelten zuzüglich der jeweils gesetzlich gültigen Umsatzsteuer.

3.8. DIPERCON ist berechtigt, ihre Leistungen und/oder Maßnahmen wöchentlich abzurechnen, unabhängig davon, an wie viel Tagen in einer Woche die Leistung und/oder Maßnahme erbracht wurde, es sei denn, dass anderes vereinbart wurde.

3.9. Die vereinbarten Honorare sowie entstandene Kosten sind innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungserhalt jeweils ohne Abzug zu zahlen. Bei Zahlungsverzug werden Verzugszinsen in der Höhe von 1% pro Monat sowie Mahnspesen berechnet.

3.10. Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsrechte gegenüber fälligen Zahlungsansprüchen sind ausgeschlossen. Im Falle der Nichtzahlung ist DIPERCON von seiner Verpflichtung, weitere Leistungen zu erbringen, befreit. Die Geltendmachung weiterer, aus der Nichtzahlung resultierender Ansprüche, bleibt davon unberührt.

4. Vertragsdauer, Kündigung, Rücktritt, Leistungshindernisse

4.1. Der Vertrag endet automatisch, wenn DIPERCON seine vertraglich vereinbarten Leistungen erfüllt hat. Vor diesem Zeitpunkt kann ein Vertrag nur einvernehmlich oder aus wichtigem Grund beendet werden. Als wichtiger Grund gilt, wenn eine der folgenden Voraussetzungen bei der jeweils anderen Partei eintritt:

(1) Insolvenz, Konkurs oder Zahlungsunfähigkeit der anderen Partei.

(2) Verletzung oder Unvermögen der anderen Partei, ihren Zahlungs- oder sonstigen Verpflichtungen aus dem Vertrag nachzukommen.

Wenn ein Vertrag aus wichtigem Grund vorzeitig endet, ist DIPERCON berechtigt, dem Kunden den gesamten vereinbarten Preis abzüglich nicht erbrachter Leistungen, in Rechnung zu stellen. Derartige in Rechnung gestellte Beträge sind sofort und ohne Abzüge fällig.

Der Auftraggeber kann bis 14 Tage vor dem Maßnahmentermin geblockte Zeiten absagen. Kann ein Termin vom Auftraggeber nicht wahrgenommen werden, bemüht sich DIPERCON, den Termin anderweitig zu besetzen. Gelingt dies, so ist lediglich eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 10% des Honorars zuzüglich der anfallenden Kosten zu zahlen.

Kann der Termin nicht anderweitig besetzt werden, sind bei Absagen bis 14 Kalendertage vor dem vereinbarten Leistungstermin 60 % des vereinbarten Honorars, ab 14 Kalendertage vorher das volle vereinbarte Honorar zu zahlen.

4.2. Der Rücktritt bzw. die Kündigung hat schriftlich zu erfolgen. Als Stichtag der Berechnung der Frist gilt der Eingang der Rücktritts- bzw. Kündigungserklärung.

4.3. Bei höherer Gewalt oder bei anderen unvorhersehbaren, durch DIPERCON nicht zu vertretenden Hindernissen, entfällt die Leistungspflicht von DIPERCON für die Dauer des Bestehens des Hindernisses.

4.4. In diesem Fall ist DIPERCON berechtigt, mit sofortiger Wirkung vom Vertrag ganz oder teilweise zurückzutreten bzw. diesen zu kündigen, wenn die Nachholung der Leistung unzumutbar ist. Schadensersatz kann der Kunde nur insoweit verlangen, als der Schaden auf Verzug oder auf von DIPERCON zu vertretender Unmöglichkeit beruht.

4.5. Im Unternehmensbereich besteht in der Regel ein Dreiecksverhältnis zwischen Auftraggeber, Klienten und Coach. Stört ein Teilnehmer wiederholt den Seminarablauf bzw. Maßnahmenablauf und führt dies zu einer erheblichen Beeinträchtigung der gewünschten Ziele, so ist der Trainer oder Coach berechtigt, den betreffenden Teilnehmer abzumahnen und im Wiederholungsfalle von der weiteren Teilnahme der Trainings- und/oder Fortbildung- maßnahmen auszuschließen, ohne dass sich daraus ein Rückerstattungsanspruch des Honorars ergibt.

5. Urheberrechte, Geheimhaltung

5.1. Der Auftraggeber erkennt das Urheberrecht von DIPERCON - an den individuell erstellten Angeboten, Konzepten, Strategien, Präsentationen, Trainingsmaßnahmen, Ton, Bild oder Videoaufnahmen und allen Verschriftlichungen, der zur Verfügung gestellten Unterlagen, usw. - in vollem Umfang an. Eine Vervielfältigung und/oder Verbreitung der vorgenannten Unterlagen durch den Auftraggeber bedarf der vorherigen schriftlichen Einwilligung durch DIPERCON und ist ohne diese zuvor erteilte schriftliche Genehmigung durch DIPERCON an dritte Parteien/Personen untersagt.

5.2. DIPERCON sichert zu, dass die für die Durchführung des Auftrages zur Verfügung gestellten Unterlagen dem Urheber- und/oder sonstigen Rechten nicht entgegenstehen.

5.3. DIPERCON verpflichtet sich zur Geheimhaltung sämtlicher geschäftlich relevanter Vorgänge, die DIPERCON durch die Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber bekannt geworden sind.

5.4. DIPERCON ist berechtigt, ihm anvertraute personenbezogene Daten im Rahmen der Zweckbestimmung des Vertragsverhältnisses zu verarbeiten. Der Auftraggeber leistet DIPERCON Gewähr, dass hierfür sämtliche erforderlichen Maßnahmen insbesondere jene im Sinne des Datenschutzgesetzes, wie etwa Zustimmungserklärungen der Betroffenen, getroffen worden sind.

6. Sonstiges

6.1. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der Bedingungen im Übrigen nicht berührt. Die Vertragsparteien werden die Bedingungen mit einer wirksamen Ersatzregelung durchführen, die dem mit der wegfallenden Bestimmung verfolgten Zweck am nächsten kommt.

7. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Bei allen Verträgen, die Leistungen und/oder Maßnahmen der DIPERCON UG beinhalten, ist als Gerichtsstand Offenbach am Main vereinbart.

Rödermark, Januar 2015

AGB - DIPERCON UG